top of page
Bildschirmfoto 2024-02-08 um 12.19.01.png

Kognitive Verhaltenstherapie geht davon aus, dass psychische Probleme ihren Ursprung in gelernten, dysfunktionalen und oft unbewussten Denkmustern haben und dass neue und funktionale gelernt werden können.

Anker 1

Psychotherapie versus Coaching

Unter Psychotherapie versteht man jede Diagnose, Heilung oder Linderung von Problemen/Störungen mit Krankheitswert, die mit Mitteln der Psychologie erfolgt. Welche das sind, regelt das ICD-10/11 (International Classification of Diseases), das von der WHO (World Health Organization) herausgegeben wird.

Coaching dient der Bearbeitung nicht krankheitswertiger, konkreter Fragen oder Probleme. Informationen zu meinem Coaching finden Sie hier.

Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie gehört in Deutschland zu den vier sogenannten Richtlinienverfahren, für deren Wirksamkeit umfassende Studien sprechen. Anders, als der Name nahelegt, wird in der Verhaltenstherapie keineswegs lediglich das Verhalten verändert. Der Name ist historisch begründet. Der Begriff "Kognitive Verhaltenstherapie" ist passender für das therapeutische Vorgehen heutiger VerhaltenstherapeutInnen.

 

Kognitive Verhaltenstherapie stellt eine Weiterentwicklung der Verhaltenstherapie dar. Es handelt sich um ein wissenschaftlich begründetes, transparentes Therapieverfahren, in dem Klienten und Klientinnen ihre gelernten und auf Erfahrungen beruhenden Gedankenmuster ('Kognitionen') und Verhaltensweisen zu verändern lernen, um künftig weniger unter den daraus resultierenden negativen Gefühlen leiden zu müssen. Insbesondere die Integrative kognitive Verhaltenstherapie berücksichtigt u.a. auch neuere Erkenntnisse aus Neuropsychologie und Soziologie und sie setzt philosophische Methoden ein zur Reflexion eigener Überzeugungen. Kognitive Verhaltenstherapie ist ein effektives, auch zur Akut- und Kurzzeittherapie geeignetes, Verfahren

Methoden der Verhaltenstherapie

Im Rahmen einer kognitiven Verhaltenstherapie können die folgenden Methoden Einsatz finden:

  • Psychoedukation

  • Lebenszielanalyse

  • Identifikation dysfunktionaler Konzepte und Denkstile

  • Sokratische Gespräche

  • Kognitive Umstrukturierung

  • Bahnung neuer Konzepte (Habituierung)

  • Desensibilisierung

  • Kompetenztraining

Mit Verhaltenstherapie behandelbare Störungsbilder

Laut Gutachten des Wissenschaftlichen Beirates Psychotherapie der deutschen Bundesregierung (gemäß § 8 PsychThG) ist die kognitive Verhaltenstherapie für die meisten Anwendungsbereiche des ICD11* als wirksam anerkannt.

Ich setze das Verfahren vor allem zur Bearbeitung der folgenden Probleme/Symptome ein:

  • Selbstwertprobleme

  • Ängste und Zwänge

  • Depression/depressive Verstimmungen

  • Emotionale Probleme im Zusammenhang mit einer Geburt (peri- oder postpartale Depression)

  • Stress, Burnout

  • Anpassungsstörungen (gravierende Veränderungen oder Verluste)

  • körperliche Symptome ohne erkennbar körperliche Ursachen

  • Sinnkrisen und -fragen

 

Bei Erkrankungen, die nach einem multidimensionalen Ansatz verlangen und/oder stationär behandelt werden sollten, berate ich über geeignete Einrichtungen und Verfahren und unterstütze Sie dabei, die bestmögliche Therapie zu erhalten. 

Therapieverlauf

Das Erstgespräch dient dazu,​ das Anliegen bzw. emotionale Problem zu erfassen, eine vorläufige diagnostische Einordnung vorzunehmen und Sie über das therapeutische Vorgehen zu informieren. Zugleich bietet es Ihnen die Möglichkeit, sich ein Bild von mir und meinem Ansatz zu machen. Ist eine kognitive Psychotherapie sinnvoll und wird sie gewünscht, wird ein wöchentlich kündbarer Therapievertrag geschlossen.

Kognitive Verhaltenstherapie ist effektiv und erreicht, im Vergleich zu anderen Verfahren, das Therapieziel in kurzer Zeit. Unterstützt wird der Prozess durch das Verlagern bestimmter Aufgaben aus der Therapiestunde nach Hause. Es handelt sich um Bestandteile Ihrer Therapie, die das Neu-und Umlernen fördern und den Therapieerfolg maßgeblich erhöhen. 

 

Die Therapiedauer ist natürlich abhängig von der Art, Dauer und Tiefe Ihres Problems. Kognitive Verhaltenstherapie eignet sich für die Akut-, Kurzzeit- und die Langzeittherapie.

Die Therapiestunden finden im Praxisraum in Hamburg-Eppendorf oder als Videotermine (über Red Connect - für Sie keinerlei Aufwand) statt. In Einzelfällen, z.B. nach einer Entbindung, mache ich auch Hausbesuche.

Honorar und Möglichkeiten der Erstattung

Anker 2

Es handelt sich um eine Privatpraxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz.

Ich berechne, analog zu den Sätzen der Gebührenordnung für PsychotherapeutInnen (VT)**,

 

  • für Einzelstunden Psychotherapie (50 Min) Euro100,55

  • für Erstgespräche Euro 50,00

  • Hausbesuche berechne ich nach Zeit, sprechen Sie mich gern an.

 

Welche Möglichkeiten zur Kostenerstattung bestehen, finden Sie hier.

*International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems

**https://www.bptk.de/wp-content/uploads/2020/04/GOP-Infotabelle_Stand-2020.pdf

​Weitere Informationen zu Verhaltenstherapie finden Sie hier:

Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V. DGVT

Deutscher Verband für Verhaltenstherapie DVT

Institut für Integrative Verhaltenstherapie IVT

bottom of page